Joachim Ackva: Vortrag "Ein Konto für die Welt" am 23. Juni 2018

Die Humanistische Hochschulgruppe und die Münchener Regionalgruppe der Giordano-Bruno-Stiftung laden ein:

Joachim Ackva: Vortrag "Ein Konto für die Welt"

Die Menschheit steht vor großen Herausforderungen. Frieden: Die Welt gibt mehr für Rüstung aus als im Kalten Krieg. Wohlstand: Für viele nicht erreichbar. Naturerhalt: Seit 1970 halbierten sich die Populationen jener Tiere, die eine wichtige Grundlage des Ökosystems bilden. Die Politik ist zur Lösung der Probleme nicht fähig.

Seit 2015 gibt es zwar erstmals in der Geschichte global verhandelte, konkrete Ziele, die 17 UN Global Goals. Doch das Allgemeinwohl ist nicht die Aufgabe nationaler Regierungen. Der nächste Schritt liegt bei der Zivilgesellschaft, bei jedem Einzelnen von uns. Joachim° Ackva fordert, dass jeder Mensch auf ein Konto, welches das UN-Sekretariat verwaltet, freiwillig ein Tausendstel des Privatvermögens einzahlt. Damit könnten alle UN Global Goals entscheidend vorangebracht werden.

Michael Leslie: Konzert

Ludwig van Beethoven Klaviersonate E-Dur, op. 109
Franz Schubert: Klaviersonate B-Dur, D960

am Samstag, 23. Juni 2018 um 16 Uhr im Max-Planck-Saal des Akademischen Gesangvereins München, Ledererstraße 5

Eintritt frei

Alle Spenden kommen dem Weltkonto zugute.

Die Humanistische Hochschulgruppe auf dem Corso Leopold 2018

Wir waren auch im Jahr 2018 mit einem eigenen Stand auf dem Straßenfest "Corso Leopold" vom 5. bis zum 6. Mai vertreten.

Große Beachtung fand unsere Ausstellung "Before Sharia spoiled everything". Auf vier Plakaten dokumentierten wir anhand privater Photos aus der gleichnamigen Facebookgruppe das Leben in säkularen Gesellschaften mit muslimischen Bevölkerungsmehrheiten im 20. Jahrhundert.

Wer oder was ist Humanismus? - Die einzelnen Verbände und Gruppierungen stellen sich vor

Erstmals "Platz der Humanisten" auf dem Corso Leopold

Am 16./17. Mai kam zu ersten Mal ein eigener Platz der Humanisten zustande. Die Vielfalt und Pluralität unter den Humanisten wurde durch die verschiedenen Stände sichtbar. Unser Stand war in die Stände der Giordano Bruno Stiftung (GBS) München, des Humanistischen Verbades Deutschland (HVD), des Bund für Geistfreiheites (BfG) München, der Gesellschaft für humanes Sterben (DGHS) und den Freidenkern integriert.

Um dem Humanismus ein Gesicht zu geben, hatten wir auf dem hhgm Wochenende Holzgerüste vorbereitet auf denen unsere Portraits mit unseren Standpunkten zum Humanismus und Plakate mit Hintergrundinformationen zu sehen waren. Viele blieben interessiert stehen und es kamen einige interessante Gespräche zustande.

Die Bühne, die von den größeren Gesellschaften organisiert wurde, bot Platz für Kunst und Kultur. Neben "humanistischer" Musik und Lyrik  kam auch eine Podiumsdiskussion mit Ex-OB Ude zustande. Der - mittlerweile in der Mehrheit befindlichen - konfessionlose Anteil der Münchner Stadtbevölkerung sollte mehr Präsenz zeigen und langfristig hoffentlich auch mehr politische Berücksichtigung entgegengebracht werden.

Wir werten den Frühlings-Corso als Erfolg und hoffen beim nächsten Corso wieder dabei zu sein!

hhgm Wochenende 11./12. April 2015

Zur Vorbereitung auf den Corso Leopold

Die hhgm wird auf dem Corso Leopold mit einem eigenen Stand vertreten sein. Zum diesjährigen Platz der Humanisten wollen wir beitragen indem wir allgemein das Konzept des Humanismus vorstellen, so wie wir und viele andere Humanisten ihn heutzutage verstehen (siehe Amsterdam Erklärung). Die genaue Ausarbeitung soll an diesem Wochenende mit viel Spaß zustande kommen.

Corso Leopold 30.Mai/01.Juni 2014

Auf dem Corso Leopold waren wir mit einem Stand zum Thema "Evolution" vertreten.

Evolution ist ein Mechanismus der Entwicklung. Er ist außerdem die plausibelste Möglichkeit unsere Existenz und unsere Entwicklungsgeschichte zu erklären. Die Evolutionstheorie wird dabei durch eine überwältigende Faktenlage aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen gestützt. Leider wissen viele Menschen nicht was "Evolution" bedeutet und welche Folgerungen sich daraus ableiten lassen. Deshalb hatten wir zum Corso neben Zeitungsartikeln, Postern, Büchern, Flyern, Sprüchen in Eppis und weiterem Infomaterial (zB die Evolution des Auges) auch ein Glücksrad mitgebracht. Der Hauptgewinn für die Kleinen (wenn man Charles Darwin erdreht hatte) war ein selbst hergestellter Luftballonsaurier. Viele Leute waren sehr interessiert und für uns war der Stand ein voller Erfolg.

Vorlesung von Dr. Michael Schmidt-Salomon am 17. April 2014 / Frühstück am 18. April 2014

Am Do, den 17. April 2014 konnten wir Michael Schmidt-Salomon (Sprecher des Vorstands der Giordano Bruno Stiftung) in München willkommen heißen. Die Veranstalter GBS München und BfG München ermöglichten eine Vorstellung seines neuen Buches "Hoffnung Mensch - Eine bessere Welt ist möglich" mit einer anschließend lebhaften Diskussion. Die hhgm organisierte am nächsten Morgen ein Frühstück mit der Gelegenheit Micheal Schmidt-Salomon persönlich kennen zu lernen.

hhgm-Wochenende 08./09. März 2014

Am 08./09. März war unser erstes hhgm-Wochenende. Zu Beginn wurde ein Vortrag über Projektmanagement, Moderation und Feedback gehalten. Neben organisatorischen Dingen (Entscheidungsfindung innerhalb der hhgm, Dokumentation, Corporate Design...) wurde vor allem die Frage diskutiert, woraus sich Menschenrechte ableiten lassen und wie sie im Verhältnis zu Tieren zu bewerten sind. Desweiteren haben wir Ideen gesammelt und uns über unsere Ausrichtung und Ziele unterhalten. (Hochschulpolitische Themen, Was bedeutet der evolutionäre Humanismus für uns, Aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen) Wir haben gemeinsam gekocht, Buttons gemacht und natürlich kam der Spaß auch nicht zu kurz.

Corso Leopold September 2013

hhgm am Corso Leopold 09/2013

Nächstes Treffen

Di, 10. Juli um 19:00 Uhr

im "Max Pett", Pettenkoferstraße 8

Mailing Liste

Über die hhgm Mailing Liste informieren wir dich gerne über unsere Aktivitäten!